Praxis für ganzheitliche Zahngesundheit
Sie sind hier: Startseite » Leistungen » Betäubung + Sedierung » Lokalanästhesie

Lokalanästhesie

Lokalanästhesie

Dank der hoch entwickelten Technik der örtlichen Betäubung ist es heute möglich praktisch alle Zahnbehandlungen und selbst umfangreichere Operationen schmerzfrei durchzuführen. Lokalanästhesien sind bei allen Menschen möglich, mit nur sehr wenigen Ausnahmen. Es kommen gut verträgliche Medikamente zum Einsatz, die sich seit Jahrzehnten bewährt haben.

Wie geht die Lokalanästhesie vor sich?

Das Betäubungsmedikament befindet sich in einer Spritze und wird mittels einer ganz feinen Hohlnadel in der Nähe des betreffenden Zahnes langsam und vorsichtig unter die Mundschleimhaut gespritzt. Der Patient merkt manchmal einen kleinen Pieks, etwas Druck und dann nur das Einsetzen der Betäubung. Sollte die Schmerzausschaltung einmal nicht ausreichend sein, können wir das Medikament jederzeit nachgeben.

Für besondere Anwendungen stehen spezielle Injektionssysteme zur Verfügung, die eine gezielte Betäubung sehr entzündeter Zähne ermöglichen (sog. Intraligamentäre Anästhesie) oder eine lokale Betäubung einzelner Zähne ohne dass es in der Umgebung zu längerer Taubheit der Gesichtshaut kommt (sog. Enossale Anästhesie - Stabident).

Mit dem Einsatz von Oberflächenanästhetika (Oraquix) können wir besonders empfindlichen Patienten z.B. bei der professionellen Zahnreinigung den Komfort erhöhen, ohne zur Spritze greifen zu müssen.